ZfP Südwürttemberg Logo
yes we care

Rund um die Ausbildung

Während der dreijährigen Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann profitierst du von wechselnden praktischen und theoretischen Phasen. Insgesamt gliedert sich die Ausbildung in 2100 Stunden Theorie sowie einen praktischen Teil von rund 2500 Stunden. Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis, ein steter Praxisbezug und Unterricht an eigenen Berufsfachschulen für Pflege des ZfP garantieren dir eine hohe Ausbildungsqualität.


Berufsfachschulen für Pflege


An den Standorten Weissenau und Bad Schussenried/Zwiefalten befinden sich die Pflegefachschulen des ZfP Südwürttemberg. Hier werden die theoretischen Grundlagen des Berufes vermittelt. Vorteil ist nicht nur die räumliche Nähe zu den praktischen Einsatzorten, auch der Lehrplan orientiert sich an der Praxis. Das heißt, das theoretische Wissen wird nah an den Einsatzbereichen vermittelt, in denen die Schülerinnen und Schüler in ihrer jeweiligen Ausbildungsphase mitarbeiten. Unterrichtet werden wissenschaftliche und bezugswissenschaftliche Grundlagen und Pflegetheorien sowie weitere Fächer. Darüber hinaus sind Übungen zur Kommunikations- und Reflexionsfähigkeit und realitätsnahe Rollenspiele ebenfalls Teil des Lehrplans.

 

In der Praxisphase kannst du das Erlernte dann direkt umsetzen: optimal ergänzen sich so bisher erworbene Theoriekenntnisse mit neuen praktischen Erfahrungen. Diese sammelst du im praktischen Einsatz auf den Stationen und in Tageskliniken, aber auch in Wohn- und Pflegeheimen des ZfP Südwürttemberg und externen Einrichtungen. Darüber hinaus arbeitest du in ambulanten Einrichtungen wie beispielsweise Sozialstationen, ambulanten Pflegediensten oder dezentralen Wohngruppen mit. Die praktische Ausbildung sieht verschiedene Einsatzbereiche vor, damit du ein breites Spektrum der Pflege in den drei Jahren kennenlernen kannst: Orientierungseinsatz, Akuteinsatz, Pädiatrische Versorgung, Langzeiteinsatz, ambulanter Einsatz, Psychiatrische Versorgung, Beratung/Reha/Palliation und den Vertiefungseinsatz. Ein paar Einsatzbereiche wirst du außerhalb des ZfP Südwürttemberg kennenlernen, wie beispielsweise die Somatik im Akuteinsatz oder Sozialstationen während des ambulanten Einsatzes. Im Laufe der drei Jahre lernst du also neben den Fachbereichen der Psychiatrie wie beispielsweise Kinder- und Jugendpsychiatrie, Forensische Psychiatrie oder Allgemeinpsychiatrie auch somatische Bereiche wie Chirurgie, Innere, Neurologie oder Kinderpflege kennen.


Hoher Praxisbezug


Die praktische Arbeit auf psychiatrischen Stationen erfordert neben medizinischen Kenntnissen auch viel Einfühlungsvermögen und Geduld. Qualifizierte Praxisanleitung hat daher im ZfP einen besonders hohen Stellenwert: Praxisanleitende weisen den Pflegenachwuchs mit Expertenwissen und langjähriger Erfahrung in neue Aufgaben ein. Auch bei Themen wie Gesprächsführung und Beziehungsarbeit, in schwierigen Situationen und bei Fragen stehen dir unsere Expertinnen und Experten als kompetente Ansprechpartner jederzeit zur Seite. Dabei sammeln die Schüler wertvolle Pflegeerfahrung für ihren weiteren Berufsalltag. Fortbildungsangebote des ZfP wie beispielsweise ein Kinästhetik-Grundkurs oder Seminare zur Sterbebegleitung bieten dir außerdem die Chance, dir schon während der Ausbildung zusätzliche Kompetenzen anzueignen.


Sichere Zukunft


Mit viel Praxiserfahrung, umfassendem Fachwissen und dem Examen in der Tasche startest du am Ende der Ausbildung schließlich in eine perspektivreiche berufliche Zukunft – der du entspannt entgegensehen kannst. Pflegekräfte haben mit Abstand die besten Beschäftigungschancen, auf dem Arbeitsmarkt ist ihr pflegerisches Know-How gefragt wie nie. Und je qualifizierter sie sind, desto begehrter sind sie: Ob Studium,  Fort- oder Weiterbildung – nach der Ausbildung stehen dir viele Möglichkeiten offen, dich weiter zu bilden und aufzusteigen. Mit der Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis nutzen beispielsweise auch viele der ehemaligen Auszubildenden die Weiterbildungsangebote im ZfP.

  

Steckbrief

Pflegeazubi Rahel

Welche Aufgaben machen besonders Spaß und warum fiel die Entschiedung auf diesen Beruf? In ihrem Steckbrief  gibt Pflegeazubi Rahel Hildebrand Antworten auf diese und weitere Fragen.

 

> zum Steckbrief

Noch Fragen...?

In unseren FAQs klären wir die wichtigsten Fragen rund um Ausbildung und Bewerbung.